Farmstays & Ranchstays: In einer Gastfamilie leben

| 30. April 2010 | 0 Kommentare

Farmarbeit & Ranchstay in einer GastfamilieWie man das von einem Au-pair- oder Schüleraustausch-Auslandsaufenthalt kennt, so wird man auch während eines Farm- bzw. Ranchstays in der Regel in einer Gastfamilie untergebracht. Was das bedeutet und was man dabei beachten sollte ist Thema unseres heutigen Blogbeitrags.

In einer Gastfamilie zu leben bedeutet, dass man sich in einer neuen Familie, Umgebung, einer anderen Kultur und anderen Lebensbedingungen zu Recht finden muss. Das ist jedoch alles meist unproblematischer, als es vielleicht klingen mag.

Kontaktaufnahme mit der Farm

Sehr wichtig ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Familie. Natürlich ist die Grundvoraussetzung hierfür, dass man weiß, wer die zukünftige Gastfamilie sein wird. Wenn ihr euren Farmaufenthalt über einen Reiseveranstalter organisiert habt, könnt ihr die Familie über diesen kontaktieren. Im Fall, dass ihr euren Aufenthalt selbst organisiert, werdet ihr sowieso direkt von Anfang an in Kontakt mit eurer Familie stehen. Die Familie wird sich sicherlich freuen über einen Anruf, Briefe, E-Mails und Fotos von euch und eurer Umgebung, um sich einen ersten Eindruck von euch machen zu können.

Kofferpacken für den Farmstay

Für einen schönen und erfolgreichen Start in der neuen Familie empfiehlt es sich ein paar Gastgeschenke mitzubringen. Gut eignen sich dafür typische Sachen aus deinem Land oder deiner Region. Ein typisches Souvenir aus deiner Heimat oder ein Bildband über Deutschland dienen nicht nur als gern gesehenes Geschenk, sondern bieten auch direkt Gesprächsthemen für den ersten gemeinsamen Abend. Meist wissen die Gastfamilien auch sehr wenig über deine Kultur und sind gespannt auf deine Berichte. Am besten packst du auch noch ein paar Fotos ein, um der Familie alles besser erklären zu können.

Verhalten auf der Farm

Wenn man in einer Gastfamilie untergebracht ist muss man sich natürlich den dortigen Gegebenheiten anpassen. Ganz wichtig ist hierbei die Anfangsphase in einer neuen Familie. Hier müsst ihr die Augen und Ohren offen halten. Was sind die Regeln, die jeder zu beachten hat? Was wird mein Job auf der Farm sein? Was sind die Themen mit denen ich mit meiner Gastfamilie sprechen kann, welche Themen sind tabu? Das ist vor allen Dingen sehr stark von der jeweiligen Kultur des Landes abhängig. Am besten informiert ihr euch schon im Vorfeld über solche Dinge. Auch wichtig ist es viel mit den Familienmitgliedern zu reden und vor allem wenn es mal Probleme oder Unklarheiten gibt, diese anzusprechen. Generell ist eine gute Portion an Offenheit, Taktgefühl und Humor eine gute Voraussetzung für einen erfolgreichen Start. In einer fremden Familie muss man sich eben anpassen, denn man will ja auch schließlich die fremde Kultur kennenlernen. Worauf man auch achten sollte sind gesetzliche Rahmenbedingungen, wie z.B. Altersbegrenzungen. Diese sind in jedem Land anders und darüber sollte man sich auch im Vorfeld informieren.

Wenn es während des Farmstays nicht so gut läuft…

Was tun, wenn man mit der Familie nicht klar kommt? In erster Linie sollte man natürlich versuchen die Probleme direkt mit der Familie zu klären, damit sich die Missstände verbessern können. Wenn es jedoch zu unüberbrückbaren Differenzen kommt, muss man eine andere Lösung finden. Wie diese dann aussieht hängt von der jeweiligen Art deines Farmstays ab. Wenn du über eine Organisation an die Farm gekommen bist, solltest du dich mit dieser in Verbindung setzten. Die Organisation wird dir zur Not sicherlich dabei helfen eine andere Farm zu finden. Bist du auf eigene Faust unterwegs, dann musst du dich selbst darum kümmern anderswo unterzukommen oder gegeben falls den Farmaufenthalt abbrechen (was natürlich die letze aller Lösungen sein sollte!).

Wir hoffen, wir konnten euch hiermit ein paar gute Tipps mit an die Hand geben. Wenn ihr die Möglichkeit habt bei einer Gastfamilie unter zu kommen, können wir das nur empfehlen. In einer Gastfamilie zu leben ist einfach eine ideale Gelegenheit, um den jeweiligen „Way of Life“ des Landes in dem ihr seid kennenzulernen.

Mehr Informationen zu Farmstays / Ranchstays findet ihr auf farmarbeit.de

Tags:

Kategorie: Farm - & Rancharbeit, Farm - & Ranchstay, Farmarbeit mit Tieren

Avatar

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.