Startseite » FAQ » Ein Farmstay – was genau ist das?
Fragezeichen

Ein Farmstay – was genau ist das?

Ein Farmstay ist eigentlich genau das, was das Wort in seiner deutschen Übersetzung auch bedeutet: Ein (Auslands-)Aufenthalt auf einer Farm. Bei einem solchen Auslandsaufenthalt lebt man für einige Wochen oder sogar mehrere Monate auf einer Farm, nimmt am alltäglichen Leben der Farmerfamilie teil und hilft bei allen auf der Farm anfallenden Arbeiten. Farmstays sind in vielen Ländern weltweit möglich. Man kann einen Farmstay entweder selbst organisieren oder bei einem Veranstalter buchen.

Farmstay vs. Ranchstay

Zunächst etwas zur Klärung der Begrifflichkeiten, weil wir ja hier auf Farmarbeit.de auch den Begriff „Ranchstay“ benutzen: Einen wirklichen Unterschied zwischen einem Farmstay und einem Ranchstay gibt es nur in der Hinsicht, in der sich auch eine Farm und eine Ranch unterscheiden, also in der Ausrichtung des jewiligen Hofes (eher landwirtschaftlich orientiert oder Tierzucht). Wobei auch eine Rolle spielt, wo der jeweilige Hof liegt (vor allem im Zusammenhang mit Nordamerika wir fast immer von einer „Ranch“ gesprochen, und natürlich auch, wie ein Farmaufenthalt-Veranstalter sein Farmstay/Ranchstay-Programm nennt.

Wo kann man einen Farmstay machen?

Einen Farmstay kannst du in vielen Ländern weltweit machen. Besonders beliebt sind die nordamerikanischen Länder USA und Kanada, sowie die lateinamerikanischen Staaten Argentinien, Chile, Paraguay und Uruguay. Auch in Europa ist ein Farmstay möglich: Irland ist als Ziel besonders beliebt. Zieht es dich eher nach ganz weit weg: Australien und Neuseeland bieten ebenfalls Möglichkeiten für einen Farmstay. Und wer nach Afrika möchte, sollte sich mit Südafrika beschäftigen. Ach so: Auch in Asien gibt es Farmstays, z.B. in Nepal.

Wie kommt man ins Ausland, zum Farmstay?

Einen Farmstay kannst du entweder selbst organisieren (Kontakt zu einer Farm aufnehmen, Flug buchen, Versicherung abschließen, etc.), oder ein Farmstay-Programm bei einem Veranstalter buchen.

Solltest du dich für die zweite Variante entscheiden, ist folgendes wichtig: Lass dich nicht nur von der Programmbezeichnung leiten, sondern schau dir die einzelnen Programme genau an. Auch wenn „Farmstay“ draufsteht, kannst du meist sowohl auf einer Farm sowie auch auf einer Ranch arbeiten, denn die meisten Veranstalter haben jeweils verschiedene Höfe mit unterschiedlichen Schwerpunkten, auf denen sie dich platzieren können.

Folgende Programme könnten interessant sein:

Freiwilligeneinsatz auf einer Farm in Irland Du möchtest ausprobieren, wie es sich anfühlt, im Ausland zu leben und auf einer Farm zu arbeiten? In Irland ermöglicht dir diese Organisation Freiwilligeneinsätze auf Bauernhöfen, bei… Mehr erfahren
Einsatz auf Pferdefarmen und Gestüten in Irland Du liebst Pferde über alles? In Irland ermöglicht dir der Veranstalter Einsätze auf Pferde-Ranches, Gestüten und Reiterhöfen, bei denen du freie Unterbringung und Verpflegung für deine Arbeit… Mehr erfahren
Farm-Volunteering in Ecuador Bei diesem besonderen Farmstay-Programm kannst du auf einer ökologischen Farm in Ecuador ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit arbeiten. Auf der 170 Hektar großen Farm hilfst du dabei,… Mehr erfahren
Scroll to Top